Glücksspiel wird in der Ukraine legal

Das Gesetz zum Glücksspielverbot wurde in der Ukraine nach einem Feuergefecht in einer Spielhalle in Dnipropetrovsk auf Grund des Todes von neun Menschen ausgesprochen.

Nun, gut sechs Jahre später, ist die Ukraine gewillt die Gesetze zu reformieren und damit Glücksspiel wieder zu legalisieren.

Letzte Woche legte der Finanzminister einen Entwurf vor durch den ukrainischen Bürgern Sportwetten, Lotterie, Internetcasinos und der Besuch von herkömmlichen Casinos wieder erlaubt wäre.

Hohe Lizensierungsgebühren?

Obwohl es so aussieht, als würde es wieder legal werden, ist es gut vorstellbar, dass jeder, der aktuell in der Ukraine Glücksspiel betreiben möchte, mehr als nur ein paar wenige Hürden zu meistern hat. Reale Casinos werden vor strenge Rahmenrichtlinien gestellt werden, die unter anderem die Anzahl der vorhanden Spieltische begrenzt, minimale Einstiegsvoraussetzungen fordert und eine Lizensierungsgebühr, die abhängig von der geographischen Lage sein wird und voraussichtlich zwischen 300 000€ und 1 000 000€ liegen wird, veranschlagt.

Unabhängig davon, ob die neuen Glücksspielunternehmen zu Land oder im Internet Glücksspiele anbieten, wird von jedem Anbieter der Nachweis eines Mindestkapitals über den Besitz von 2 000 000€ Euro verlangt und muss zu dem noch in der Ukraine ansässig sein.

Wer wird es wagen in der Ukraine einen Versuch zu starten?

Online-Casinos werden nicht unversehrt davon kommen, falls sie nach der folgenden Legalisierung weiterhin die Ambitionen haben, in der Ukraine zu operieren, müssen jährlich 1,5 Millionen Euro aufgetrieben werden.

Trotz erhaltener Zustimmung und erteilter Lizenz, beläuft sich die Glücksspielsteuer auf gut 20%.

Dadurch ist es fast sicher, dass der Markt in dem Land nur von den weltweit größten Casinos dominiert werden wird, da es die einzigen sind, die sich die Kosten, laut derzeitigem Stand, leisten können.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *